Spinale Muskelatrophie (SMA) bei Maine Coon-Katzen

Die Spinale Muskelatrophie ist eine Erkrankung der Nervenzellen. Der Gendefekt beeinträchtigt alle Muskeln des Körpers. SMA bei der Maine Coon Katze ist dem SMA Typ III beim Menschen sehr ähnlich.

Betroffene Katzen zeigen bereits im Alter von rund 12 Wochen auftretenden Muskelschwund und Muskelschwäche, zeigen eine fortschreitende Instabilität des Ganges und Haltungsabnormalitäten.

SMA wird autosomal-rezessiv vererbt. Das bedeutet, dass eine Katze nur erkrankt, wenn sie je ein betroffenes Gen von Vater und Mutter erhalten hat. Es müssen also sowohl Vater als auch Muttertier das mutierte Gen tragen.

Die dem Defekt zugrundeliegende Mutation kann mittels DNA-Test nachgewiesen werden. Für den DNA-Test wird 0,5 ml Blut nötigt. Alternativ ist auch die Einsendung eines so genannten Backenabstriches möglich

Leider sind uns durch Umstellungen am 01.12.2016 85.000 Besucher verloren gegangen, unten auf der Startseite fängt der Zähler neu an.