In diesem Abschnitt möchten wir über die vernünftige Ernährung der Coonies informieren.

Es ist bestimmt viel zu lesen, aber es lohnt sich.

 

Auch wenn es der Eine oder Andere nicht wahr haben will, unsere Katzen sind RAUBTIERE! Schon, wenn man sich das Gebiss anschaut, wird dieser Umstand völlig klar. Katzen haben keine Mahl oder Kauzähne. Das Gebiss dient einzig dem Töten und zerreißen der Beutetiere. Sie fressen in freier Natur keine Erbsen ziehen auch keine Karotten auf, nagen nicht an Futterrüben und in Korn-oder Maisfelder fallen sie auch nicht ein. Sie sind Fleischfresser! Jetzt wäre es ja nur allzu logisch, wenn wir unsere Lieblinge ausschließlich mit Fleisch füttern würden. Allerdings ist das nicht ganz so einfach, da wir sie ja nicht mit Tieren (z.B. Mäusen) aus freier Wildbahn füttern können. Sie benötigen aber für eine ausgewogene Ernährung, Knochen, Haare, Federn, Krallen, Schnäbel, Körperflüssigkeiten und auch die Magen- und Darminhalte ihrer Beutetiere. Tja - und da dieses Problem nicht so ganz einfach zu lösen ist, haben findige Leute das Dosen/Nass -und Trockenfutter erfunden. –lecker - Futter in Soßen oder noch schlimmer in Jelly bzw Gelee. Es sei denn ohne Zucker. Für unsere Coonies ist nämlich Zucker in jeder Form beinahe reines Gift.

 

Regel Nummer 1 ist also: DAS FUTTER MUSS ZUCKERFREI SEIN.

Dann hat man schon einiges dieser „Dosenprobleme“ gelöst. Nun kommen wir zu den vielen auf dem Markt befindlichen Dosen für unsere Katzen. Viele Sorten stinken zwar nur bildlich zum Himmel, leider aber nicht real. Wäre es so, würde dieses „Zeug“ wenigstens nicht mehr gekauft werden. Zunächst deshalb erst einmal eine Worterklärung.

Tierische Nebenerzeugnisse: Tierische Nebenerzeugnisse sind ganz einfach tierische Überbleibsel bei der Fleischgewinnung, die zwar der menschlichen Ernährung zugeführt werden dürfen, aber nicht werden - LECKER - was das so alles sein kann, sollte man sich lieber nur vorstellen.

 

Nun aber wieder zu unserem Dosenfutter, und da möchte ich einmal ein Beispiel von einem Dosenaufdruck geben: (Sorte Huhn) "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u. a. Huhn mind. 4 %), Getreide, Mineralstoffe, Öle und Fette (Sonnenblumenöl mind. 0,5 %), Zucker". Ja ja wir haben uns nicht verschrieben 4 Prozent!!!

Und zwar Nebenerzeugnisse!!Da heisst es auch unter anderem Huhn, was wohl noch so? Von Muskelfleisch - keine Spur!

Der Rest ist Getreide mit ein bisschen Glück gar etwas Gemüse und viel viel Wasser. Bitte jetzt noch einmal vor Augen halten, Katzen sind Raubtiere. Pflanzliche Fasern können sie in nur ganz kleinen Mengen verdauen. Dieses Dosenfutter ist natürlich recht billig aber auch der reinste Schrott. Unsere Katzen werden von diesem minderwertigen Futter auch nicht richtig satt und fressen und fressen.

Nicht, dass unsere Coonies es nicht gerne täten, nein nein sie fressen es auch richtig gerne. Dafür sorgen meistens Lockstoffe und/oder Zucker, die es für die Katzen unwiderstehlich machen. Das Schlimme daran ist, dass es wesentlich mehr minderwertige als hochwertige Futtersorten in den vielen Regalen der Geschäfte gibt. Oft sind diese Produkte auch sehr günstig. Das allerdings nur auf den ersten Blick. Da die Inhaltsstoffe sehr minderwertig sind, fressen die Coonies entsprechend mehr und da ist der günstigere Preis schnell dahin.

Gott sei Dank, gibt es aber auch gute Sorten Dosen/Nassfutter, in denen der Fleischanteil weitaus größer ist. Mindestens 60% und natürlich gern größer.

 

Also Regel Nummer 2: KEIN DOSEN/NASSFUTER UNTER 60% FLEISCHANTEIL.

HURRA

Der Mensch ist erfinderisch und da hat er Trockenfutter erfunden. Es riecht nicht, verdirbt nicht so schnell. Also nichts wie weg mit dem Dosen/Nassfutter. Allerdings auch diese Art der Fütterung bietet einige Gefahren für unsere Lieblinge.

 

Da Katzen einen großen Anteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über ihre Beutetiere decken, muss bei Trockenfutter immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. Katzen haben es dabei nicht so gern, wenn das Wasser direkt neben dem Futter steht. Bei uns steht das Wasser immer abseits des Futters und unsere Coonies trinken immer reichlich.

Regel Nummer 3 also: IMMER AUSREICHEND WASSER NICHT UNMITTELBAR NEBEN DEM FUTTER ANBIETEN.

Vorsicht, auch bei Trockenfutter sieht es nicht viel besser als beim Dosen/Nassfutter aus, auch hier gilt wie groß ist der Fleischanteil und welche Zusatzstoffe befinden sich darin. Wir haben allerdings noch kein Trockenfutter mit einem Fleischanteil über 70% gefunden.

Uns wurde nun ein Trockenfutter mit sogar 80% Fleischanteil empfohlen. Vielen Dank für diesen Tipp. Wir werden das Futter natürlich schnellstmöglich testen und darüber berichten.

Da es unseres Wissen nach, das einzige Trockenfutter mit solch großem Fleischanteil ist, sei hier der Name genannt:

Es handelt sich um Applaw(absolut Getreidfrei), es gehört seit einiger Zeit zu einem unserer Futtersorten. Mittlerweile gibt auch schon mehrere Anbieter z.b. sei da Orijen genannt. Da diese Futtersorten so hochwertig sind können unseren Pfotis auch dadurch Probleme bekommen, man sollte dann darauf achten, dass man dann nicht so hochwertige Nassfutter füttert. Momentan füttern wir Freitag´s Best Meal und sind damit sehr zufrieden, den Link dazu finden sie unter dem Reiter Links.

Zu guter Letzt : B. A. R. F.

Bedeutet sinngemäß, biologisch, artgerechte Rohfleisch Fütterung.

Wir möchten hier auch darauf hinweisen, dass Hähnchenherzen für unsere Lieblinge ganz ausgezeichnet sind. Sie haben einen ausgesprochen hohen Anteil an Taurin. Ich bringe sie offt frisch aus einem Supermarkt mit.

Da man bei der reinen Rohfleisch Fütterung schon einige Dinge beachten muss, möchten wir ein wirklich gutes Buch empfehlen: „Natural Cat Food“ von Susanne Reinerth

Wir möchten hier keinerlei Werbung für irgendwelche Produkte machen, weder negative noch positive. Wir möchten nur wach rütteln und darauf hinweisen, dass leider sehr viele Produkte nicht für unsere Lieblinge geeignet sind, ja sogar gesundheitsschädlich sind, dazu anregen zu lesen, welche Inhaltstoffe sind in dem Futter, das Sie kaufen.

Günstig angebotenes Futter, ob Dose oder Trocken, taugt in fast allen Fällen leider nicht für unsere Lieblinge!

Da Katzen doch sehr unterschiedlich von ihrem Fressverhalten sind, füttern wir eigentlich alles, Dosen/Nassfutter Trockenfutter und rohes Fleisch, halt alles nur hochwertig.

Wir haben uns jetzt einen Trinkbrunnen zugelegt und haben den Eindruck gewonnen, dass unsere Katzen noch besser trinken.

"Biete dem Leib gesunde Nahrung,

damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"

(Winston Churchill)



Leider sind uns durch Umstellungen am 01.12.2016 85.000 Besucher verloren gegangen, unten auf der Startseite fängt der Zähler neu an.